Dez 252006
 

der weihnachtsmann hat zugeschlagen.

vor einiger zeit habe ich mal versucht, source unter linux zum laufen zu bringen.. das ist meißtens an zu lahmer grafik gescheitert.

heute habe ich dann die neue wine version, 0.9.28, installiert.

in der changelog steht nichts besonderes aber irgendwo gibts eine tolle änderung: directx anwendungen laufen wieder im vollbildmodus.

also habe ich mir gedacht, dass ich ja mal wieder counter strike source unter linux ausprobieren könnte.

gesagt, getan:

ich wechselte in das steam verzeichnis und startete steam mit

WINEDEBUG=-all wine steam

warum WINEDEBUG=-all? es gab bei source – jedenfalls bei älteren wine versionen – so viele konsolenausgaben, dass das spiel unerträglich langsam wurde.

dann habe ich bei den startoptionen noch

-dxlevel 70

gesetzt. das macht die grafik zwar schlechter, erhöht dafür aber deren performance aber immens.

anschl. musste ich nur noch counter strike starten und steam schnell per x minimieren – sonst bleibt steam vor counter strike source im vordergrund – und schon konnte der spielspaß beginnen :-)

  2 Responses to “counter strike source unter linux”

Comments (1) Trackbacks (1)
  1. herzlichen Dank, ich les‘ das dann später (:

Sorry, the comment form is closed at this time.