Mai 102005
 

with twenty tons of radioactive materials? – Erstmal bestätigen, dass auch vor zwei Wochen, als das Leck bemerkt wurde, keine Gefahr bestand…

Ich erinnere mich an einen strahlenden Spätsommertag vor dreizehn Jahren. Ein Besuch in Muncaster Castle. Grandiose Gartenanlagen, haushohe Rhododendren, ein herrlich kruschiges Schloß und anschließend eine gemütliche Teestunde. Dann eine Fahrt zum nahen Meer. Seltsame Stimmung am Strand. Irgendwann bemerke ich: die meisten Möwen sind verstümmelt, humpeln einbeinig oder auf Beinstümpfen. Fluchtartiger Aufbruch. Hinter der nächsten Kurve das Hinweissschild “Sellafield”.

found with techno

  •  10/05/2005
  •  Posted by at 06:19
  •   Kommentare deaktiviert für What shall we do…
  •  Tagged with: ,
Mai 082005
 

jaja
laut adslguide.org.uk auch öfters wiederholt

  • Downstream 1465 Kbps (183.1 KB/sec) 1582 Kbps (inc. overheads)
  • Upstream 174 Kbps (21.8 KB/sec) 187 Kbps (inc. overheads)

ArcorSeedcheck, öfter wiederholt

  • 166 kbyte/s down
  • 21,37kbyte/s up

laut Router

  • Upstream Geschwindigkeit: 224 kbps
  • Downstream Geschwindigkeit: 1760 kbps

laut DU Meter

  • up: 208kb/s bzw. 1,7 mbp/s

irgendwie ist da nirgends was vonwegen 3000 zu sehen -.-’

DSLspeed-graph DSLspeed-vgl DUMeter watch GetRight, Kernel-DL

Mai 052005
 

fullquote:

Seit letzter Woche sendet in Berlin der neue Radio-Sender Motor FM
auf 106,8 werbefrei fröhlich vor sich hin. Das ganze soll Musik
jenseits des Mainstreams wieder einen Platz in den deutschen
Radiowellen sichern. PR-Könner Tim Renner (ja, genau der Ex-Universale und “Kinder, der Tod ist gar nicht so schlimm”-Schreiber) will zudem Newcomer-Bands fördern.

Das
Programm besteht beinahe aus 100% Musik plus einigen wenigen
Musik-Themen-Sendungen; also keine Nachrichten, keine verblödeten
Morning-Shows und keine affigen Werbespielchen. Finanziert soll sich
der Sender über einen MP3-Download-Service. Jedes gespielte Lied kostet
circa 80 Cent, ohne Kopierschutz… interessantes Konzept! Ob’s wohl
aufgeht?

Eigentlich habe ich mich schon lange das Radiohören
abgewöhnt. Dennoch gibt es Situationen (morgens verpennt in der Küche…
fern der Anlage) in denen ein hörbares Radio ne Menge wert wäre. Und
bis auf einige Ausrutscher (müssen die wirklich dauernd diese
scheusslich missratene Single von Wir sind Helden (ich verlinke das jetzt mal nicht!) spielen) bin ich richtig glücklich über das leckere Programm von Motor. Also: Reinhören & Weitersagen!

Nen guter Artikel dazu bei der taz gefunden. Einen etwas veralteten Artikel findet sich auch auf intro.de

muss sein!

  •  05/05/2005
  •  Posted by at 16:45
  •   Kommentare deaktiviert für no werbunnk
  •  Tagged with: